Die nächste Runde geht rückwärts

Man ist es ja gewohnt,dass das Trainerkarussell sich jede Saison dreht. Vor allem zum Ende der Saison dreht es sich immer schneller. Doch diese Saison ist es wie auf der Kirmes und das Karussell fährt eine Runde rückwärts. Ralf Rangnick kommt zurück nach Schalke, Magath, Hollerbach und Co ersetzen Hoeneß und Littbarski in Wolfsburg. Dazu wird Heynkes wahrscheinlich zurück zu den Bayern gehen. Wenn jetzt noch Lattek wieder trainiert ist das Karussell komplett.
Man kann ja von Trainerwechseln halten was man will, ich finde sie meistens überflüssig. Das man sich dabei auf altbewährtes verlässt, kann ich jedoch verstehen. Immerhin wurde Wolfsburg unter Magath Meister. Im Falle von Schalke kann ich jedoch nicht nachvollziehen, wieso man mit dieser Personalentscheidung nicht bis zum Ende der Saison wartet.
Ich lasse mich einfach mal überraschen, ob einer der Trainer mehr als ein Jahr bei dem Verein bleibt. Ich denke, dass schafft nur Magath, bei den andern ist mir der Vorstand nicht geduldig genug, außer man übertrifft die Erwartungen. Das wird aber die Zukunft zeigen.
Die Zukunft wird auch zeigen, auf wen man im Viertelfinale trifft, ich hoffe mal auf Tottenham. In diesem Sinne Glück Auf!

Advertisements

3 Responses to “Die nächste Runde geht rückwärts”


  1. 1 TheSecretCoAuthor 18. März 2011 um 11:07

    Tja, für Wolfsburg ein Glücksgriff. Dass sie Hoeneß los sind, ist aber noch wichtiger. Der taugt in meinen Augen gar nichts.
    Und was die Schalker mit Magath abgezogen haben, finde ich eine Frechheit. Pokalfinale und CL-Viertelfinale! Erfolgreicher geht es für Schalke doch gar nicht. Und Magath jetzt um diese Erfolge zu bringen, ist ne Sauerei. Hoffentlich wird er sie bluten lassen (12 mio)…

    PS: Zu Lattek sag ich lieber nichts 😉

    • 2 demon10 18. März 2011 um 13:41

      Für Wolfsburg ist es sicher das beste, was ihnen passieren konnte. Ich war bis zum Schluss gegen die Entlassung von Magath, wenn es allerdings andere Gründe als die sportlichen gibt habe ich keine Ahnung, wie schwerwiegend diese waren. Und der Hoeneß kann ja nach Hamburg, dort wird dich nächstes Jahr ein Manager gesucht.


Comments are currently closed.



Archiv

Twitter


%d Bloggern gefällt das: