Google+

Da ich in den letzten Tagen zu faul war. Da ich abwarten wollte, bis der erste Hype um Google+ verflogen ist, kommt mein Blogeintrag erst jetzt.
Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, hat Google ein neues Soziales Netzwerk an den Start gebracht, Google+. Die erste Reaktion von nahezu jedem im Netz war extrem positiv und auch ich war von vornherein begeistert. Ich kann mich nicht dran erinnern, dass ich je bei dem Launch eines Google-Dienstes gesehen habe, dass deren Server überlastet sind. Der Ansturm war also enorm. Auch bei mir war die gleiche Reaktion zu sehen.
Wenn man Google+ das erste mal sieht, wirkt es gleich sehr viel aufgeräumter als Facebook. links und rechts vom Stream befindet sich (noch) keine Werbung und kein „dein Freund gefällt das“. Auch die Funktion mit den Kreisen finde ich sehr gut gelöst und auch sehr übersichtlich und nicht so versteckt und nur mit Doktortitel zu bewerkstelligen, wie bei Facebook. Hierbei werden Personen getagt und somit in verschiedene Personengruppen unterteilt. Man will ja nicht, dass die Lehrer bzw. Arbeitskollegen die Partyfotos von einem sehen. Was mich auch auf Anhieb überzeugte war die Hangouts-Funktion, bei der man quasi mit so vielen Leuten wie man will gleichzeitig Videochatten kann.
Dennoch gibt es einige Dinge, die mir nicht so gut gefallen. So ist es Momentan so, dass neu kommentierte Statuskommentare wieder nach ganz oben im Stream gesetzt werden, wodurch man ständig Dinge von Mario Sixtus und Konsorten liest, die schon ein wenig älter sind. Außerdem gibt es das große Problem, dass es im Moment nur sehr wenige Nutzer gibt. Dies sind vor allem die early-adopter (Scheiß Wort), also die ganzen Leute von Twitter, die immer offen für neues sind. Bei den ganzen Facebook-Nutzern sehe ich derzeit eher die Reaktion, dass sie so was nicht brauchen und sie mit Facebook zufrieden sind. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Leute die Twitter nutzen eh eher in die Richtung gehen, dass sie sich gut mit dem Internet auskennen, während bei Facebook jeder, einschließlich den Omas und so ist. Diese Personen brauchen halt etwas um zu erkennen wie cool etwas neues ist ;).
Wenn Google+ die kritische Masse erreicht, wird es sicherlich ein voller Erfolg, dazu müssen aber alle Personengruppen angesprochen werden. Derzeit sieht meine Meinung von den Sozialen Netzwerken so aus: Twitter > Google+ > Facebook. Was sich aber eventuell zu Gunsten von Google+ ändern kann. Dann kann ich mich auch endlich von Facebook abmelden.

Advertisements

4 Responses to “Google+”


  1. 1 Sebastian 11. August 2011 um 20:05

    Kann man denn eigentlich inzwischen bei google einfach dabei sein? Ich bekomm noch immer ne Meldung, dass ne Anmeldung nur einem eingeschränkten Personenkreis möglich ist.
    Bei facebook bin ich nie dabei gewesen, bei twitter erst seit kurzem (weiß nicht wie ich je ohne konnte), aber google will ich unbedingt. Keine Ahnung warum ich denke, dass das sein muss, aber es muss sein.

  2. 2 Sebastian 11. August 2011 um 20:24

    Kann man denn inzwischen einfach so bei google dabei sein? Ich will unbedingt, aber bekomme noch eine Meldung, dass nur ausgewählte Personen dabei sein können.
    War nie bei facebook, bin erst kurz bei twitter (weiß nicht wie ich je ohne konnte), aber google will ich jetzt unbedingt. Weiß nicht warum, aber hört sich super an.
    Irgendwelche Tipps?

  3. 4 Sebastian 11. August 2011 um 21:11

    Kann man denn inzwischen einfach bei google+ mitmachen? Ich bekomme noch immer einen Hinweis, dass nur eine begrenzte Anzahl an Nutzern dabei sein können.
    Ich war nie bei facebook, bin erst kurz bei twitter (weiß nicht wie ich je ohne konnte), aber google+ will ich unbedingt!
    Keine Ahnung warum, aber hört sich super an. Vielleicht weil’s sich so exklusiv anhört!?
    Wenn ich früh dabei sein kann (oder ist der Zeitpunkt „früh“ schon vergangen?) will ich dabei sein, wenn irgendwann alle dabei sind, seh ich schon kommen, dass ich mich nicht anmelde…
    Irgendwelche Tipps?


Comments are currently closed.



Archiv

Twitter

  • Relativ konstant und gleichmäßig. Nun hat man mehrere Schiris die entscheiden und nur einer davon durchgängig. Ergebnis: Chaos 2 hours ago
  • Ein Schori pfeift strenger, der andere lässt mehr durchlaufen usw. darauf konnte man sich’s ner einstellen und es war im Verlauf eins Spiels 2 hours ago
  • Ich glaube das Hauptproblem vom #var ist, dass es schon immer unterschiedliche Auslegungen von Regeln gab. 2 hours ago
  • Neues Foto auf Flickr. Zeche Ewald im Sonnenuntergang https://t.co/azOXxVWibr 11 hours ago
  • Ich glaube der Hopp für Donnerstag steht jetzt schon fest. Weder wegen Platz, noch Mannschaften sondern diesmal #TeamSchiedsrichter 19 hours ago

%d Bloggern gefällt das: