Archive for the 'Dies und Das' Category

Langeweile

Momentan passiert einfach nichts. Es sind Semesterferien, aber irgendwie kann ich mich da nicht wirklich drüber freuen. Jeder Tag sieht gleich aus, lange schlafen, auf die Waage stellen, lernen, Serien gucken, Film gucken, jeden zweiten Tag Sport treiben, schlafen. Jedes Wochenende trifft man die Freundin, aber wirklich anders wird der Tagesablauf dann aber auch nicht. Ich nehme mir Sachen und Dinge vor, z.B. darüber zu schreiben, wie mein Abnehmen verläuft, aber dazu komme ich dann doch nicht. Ich will wieder fotografieren, kann mich aber nicht aufrappeln. Ich wollte auch irgendwann mal wieder regelmässig hier schreiben, aber das ist ja auch nicht wirklich der Fall. Es gab seit Äonen keine Artikel mehr und dieser Eintrag wird in 3 Wochen vielleicht mal von einer Person gelesen.
Ich schreibe jetzt einfach jeden Sonntag, wie das mit dem Abnehmen läuft, auch wenn ich meine Konsequenz in solchen Sachen kenne. Dazu kommt dann ein mal im Monat welche Filme ich geguckt habe.
Einfach mal alles auf mich zukommen lassen und alle Verknüpfungen hier kappen. Vielleicht wirds leichter für mich, wenn ich erstmal nicht alles in Richtung Facebook und Twitter ballere und ich hier unter Ausschluss der Öffentlichkeit schreibe.
Ihr werdet es ja sehen oder auch nicht. Hoffen wir das beste.

Advertisements

iPhone 5

Gestern Abend stellte Apple das neue iPhone vor. So weit wie jedes Jahr. Doch anders als in den letzten Jahren war das komplette Design und eigentlich alles wichtige rund um das iPhone 5 schon bekannt. Während beim iPhone 4 noch das unglaubliche Display eine riesen Überraschung war, genau so wie das komplett überarbeitete Design und beim iPhone 4s Siri vorgestellt wurde lies mich diesmal eigentlich alles kalt. Statt wie seit der Vorstellung des iPhone 3Gs bei jeder Keynote 5 Tabs offen zu haben und ständig Blogs und Twitter zu aktualisieren machte ich mir diesmal einen netten FIFA Abend mit meinen Kollegn (bei dem ich natürlich verlor). Als dann die Bits und so App aber pushte, dass das Video der Keynote verfügbar war, hat es mich doch irgendwie gepackt und ich habe habe mir von halb 2 bis halb 4 das Video gegeben. Da ich vorher sowohl Twitter, als auch meinen RSS-Reader und Facebook ignoriert hatte war es, als würde ich Live gucken, irgendwie aber auch nicht. Dadurch dass alle Features vorher schon zu 90% sicher bekannt waren, war die ganze Veranstaltung irgendwie lahm und es fiel mir wiedermal nur auf, wie häufig sich Adjektive bei Apple wiederholen. Was bleibt ist ein Handy das verdammt geil aussieht, allerdings auch größer wurde. Damit kann ich mich bisher noch nicht anfreunden. Apple hat bei der nunmehr sechsten iPhone Generation (die sie komischerweise als fünfte bezeichnen) das Problem, dass mittlerweile alles schon mal da war. Es kann nur noch Evolution geben und keine Revolution. Es wird LTE eingebaut, wie es schon in manch anderem Android-Handy vorhanden ist, einfach weil es der nächste logische Schritt nach UMTS ist. Die Batterie liefert Strom für die gleiche Zeit, auch wenn das iPhone signifikant dünner und leichter ist. Das haut einen nicht aus den Socken, war alles zu erwarten und ist doch eine große Leistung. Ich selbst besitze noch ein iPhone 4s, welches ich mir im Februar 2012 kaufte und habe während der Keynote ernsthaft überlegt mir das iPhone 5 zu kaufen und zwar nur wegen dem Aussehen. Klar ist LTE ein nettes Feature, aber wer auf mal alle Frequenzen abwählt außer LTE 1800 MHz, der bekommt eine Ahnung davon, wo er dies mit dem iPhone in Deutschland nutzen kann (und dann natürlich nur bei der Telekom, die Vodafone und O2 Frequenzen werden nicht unterstützt). Natürlich interessiert das Apple nicht wirklich, ihr Kernmarkt ist und bleibt Amerika, es nimmt mir aber den einzigen Kaufgrund für dieses Smartphone. Nur fürs Aussehen bin ich nicht bereit fast 700€ zu bezahlen. Da spare ich lieber noch ein wenig länger und hole mir ein MacBook Air 13″, welches ich seit über einem Jahr haben möchte. Trotzdem werdet ihr mich nächste Woche im Apple Store finden, allerdings nicht am Freitag Morgen oder Donnerstag Abend in der Schlange für das neue iPhone, sondern irgendwann morgens unter der Woche, weil mein iPhone 4s in Sachen iCloud nicht so will wie ich und ich mir da mal Tipps von jemandem holen wollte, der Ahnung hat.

Einheitsbrei

Seit nunmehr geschätzten 15 Jahren kaufe ich Serien und Filme, beziehungsweise habe vor allem früher hier und da mal was auf dunklem Weg erhalten. Das meiste davon wurde von mir auch schon frühzeitig digitalisiert. Allerdings bemerkt man meine und auch die Entwicklung der Technik sehr stark. In meiner Mediathek sammeln sich Filme und Serien in verschiedenen Dateiformaten von DivX bis Matroska und es gibt diverse Auflösungen. Diese erstrecken sich von 4:3 über 16:9 in PAL Qualität bis zu den HD-Auflösungen von 720p und 1080p. Nun habe ich mir ein iPad 3 gekauft und habe vor in nächster Zeit einen Apple TV zu kaufen. Jetzt gibt es nur zwei Probleme. Erstens würde ich gerne alles in einem einheitlichem Format haben, zweitens müsste ich für die beiden oben genannten Zielgeräte MP4 mit H 264 wählen. MP4 ist nicht unbedingt für kleine Dateigrößen bekannt und wenn ich eine mkv Datei von 10 Gigabyte habe, dann hat eine mp4 Datei von ebenfalls 10 GB eine geringere Qualität. Nun hätte ich gerne ein Programm, dass automatisch die Auflösung und das Bildformat erkennt und mir eine Datei erstellt, die der Ausgangsdatei in Sachen Qualität nahe kommt. Wenn ich das manuell mache, werden aus 330 MB TopGear Folgen 3,5 GB Monster. Das gesuchte Programm soll also nicht einfach alles in 1920x1080p und 20 Mbit/s umrechnen, sondern mehr oder weniger intelligent vorgehen. Nun die Frage an euch liebe Leser, kennt ihr da was und könnt mir was empfehlen? Ansonsten werden mir einige lange Nächte des Ausprobierens bevorstehen und die möchte ich doch ganz gerne verhindern.

Zeitprobleme

In letzter Zeit zeigt sich, dass ich entweder zu viele Hobbys habe oder mein Zeitmanagement ziemlich für den Arsch ist. Im Moment läuft es so, dass ich in die Uni gehe und dann häufig erst um 4 Uhr oder noch später nach Hause komme. Dann kommt eigentlich jeden Tag meine Freundin vorbei und danach kann man schon schlafen gehen. Alles andere bleibt auf der Strecke. Ich gehe nicht mehr fotografieren, habe Skyrim so gut wie noch gar nicht gespielt, habe noch massenhaft Filme und Serien, die noch nicht geguckt wurden und Schlaf bekomme ich auch zu wenig. Wenn das Wetter wieder besser wird, kommt auch noch joggen dazu und irgendwann will man ja auch noch was mit Kollegen machen, denen ich derzeit regelmäßig absage. Fußball gucken kommt auch zu kurz und vom Bloggen reden wir erst gar nicht. Ich hoffe das wird generell mal besser und ich werde mein bestes geben möglichst wenige zu enttäuschen. Vielleicht hab ich in der Vorlesungsfreien Zeit ja mal mehr Zeit für alles. Bis dahin Kämpfe ich mich irgendwie durch.

Endlich mal wieder was neues.

Nach einem halben Jahr des Überlegens habe ich mir nun endlich eine Digitale Spiegelreflex Kamera geholt. Dabei entschied ich mich für eine Canon EOS 1100D mit zwei Kit-Objektiven (18-55mm und 75-300mm), die es bei Saturn für 499€ gab. Die Kamera ist allerdings mein Weihnachtsgeschenk für mich, dass heißt, ich werde zwar herumprobieren, was wie funktioniert und was möglich ist, ich werde allerdings keine ernsthaften Fotos machen. Diese werden dann nach Weihnachten hier im Blog, auf 500px und Flickr erscheinen. Vielleicht werde ich auch extra einen neuen Blog erstellen, je nachdem, wie viel ich Fotografiere und wie gut die Fotos werden. Bis dahin müsst ihr euch allerdings darüber freuen, wenn hier ab und zu mal was neues erscheint, also freut euch schon mal 😉

Meine iOS-Odysee

Mittwoch, 12.10.2011. Um 19.04 Uhr bekomme ich auf Twitter die erste Meldung das iOS5 zum Download bereit steht. Sofort wird der Download gestartet, danach allen Leuten Bescheid gesagt. Die 668,8 MB tröpfeln durch die Leitung und teilweise hat man das Gefühl, man wäre schneller, wenn man mit nem USB-Stick nach Cupertino reist und sich seine eigene Kopie macht. Dann endlich, nach fast 2 Stunden ist der Download fertig. Das Backup beginnt und zack… der PC ist aus. Panik bricht aus, der PC wird schnellst möglich neu gestartet. 5 Minuten vergehen, ehe ich einen neuen Anlauf nehmen kann. Doch es gibt wiederum einen Computer-Absturz. Dieses Szenario wiederholt sich noch 5 mal, inklusive Recherche im Internet verzweifelten Tweets und allem was dazu gehört. Um 23.30 gebe ich schließlich auf, ich musste ja immerhin um 5 Uhr aufstehen und zur Uni.
Nächster Tag:
Ich verschlafe und muss mit dem Auto fahren, natürlich kenne ich den Weg nicht und brauche mein iPhone als Navi. Um den Rückweg zu finden schone ich den Akku und mache das Handy während der Uni aus. Als ich dann zuhause war und überall die Tweets gelesen habe, wird das Unterfangen erneut begonnen. 5 Stunden Zeit hatte ich, ehe ich erneut zur Uni musste. Also wurde getrickst, an meinem PC wiederholte sich das Spiel vom Vortag, zeitgleich lud ich das Update aber auch auf dem Laptop meiner Eltern herunter, quasi als Backup. Doch die Enttäuschung kam rasend schnell, mein PC stürzte einfach weiter ab, der Laptop brach konstant nach 200 MB den Download ab. Und so kam es wie es kommen musste, die 5 Stunden waren rum, ich musste zurück zur Uni und hatte immer noch kein iOS5.
Uni war dann um 19.45 Uhr Schluss, dank der blöden Bahn und zweier verpasster Anschlüsse war ich dann aber erst um 22 Uhr zu hause. Auf der Fahrt kam mir aber immerhin eine Idee, ich ging nach oben und suchte auf meinem PC die Datei herunter, welche das Update ausführt. Dann mit einem USB-Stick runter zum Laptop, ebenfalls diesen Ordner suchen (welcher bei XP woanders ist als bei Vista) und die Datei dort rein ziehen. Nun das iPhone an den Laptop packen und schon geht es los. Das Backup wurde ohne zu murren gemacht, das Update wurde vollzogen. Nach dem extrahieren der Software auf dem iPhone dann aber der Schock, der Vorgang wurde abgebrochen und ein iPhone im Wartungsmodus erkannt. Dazu kam die Fehlermeldung -6. Ich war vollkommen entsetzt und wiederholte den Vorgang, allerdings mit gleichem Ergebnis. Nun kam mir die Idee, dass ich nun ja kein Backup mehr vom iPhone machen musste, war ja schließlich nichts mehr drauf. So bin ich wieder nach oben gegangen und habe iOS5 bei mir installiert. Und siehe da, kein Backup – > kein Absturz. Nach der Installation wollte das iPhone nun wissen, ob es ein neues iPhone sein sollte oder vom PC, bzw. aus der Cloud wiederhergestellt werden sollte. Ein Backup hatte ich natürlich nicht in der Cloud, dazu brauchte man ja iOS5, also wählte ich die Option es vom PC aus wiederherzustellen. Und was passiert? Genau mitten beim Wiederherstellen stürzt mein PC ab und ich war natürlich wieder voll in Panik. iPhone neu gestartet und siehe da, er will die Installation von neuem beginnen. Diesmal habe ich es als neues Gerät installieren lassen, was aber den Nachteil hatte, dass ich keine Apps mehr drauf hatte und alle Einstellungen weg waren. Da es aber jetzt schon nach 1 Uhr war und ich wieder um 5 Uhr aufstehen musste, habe ich nur noch schnell eingestellt, welche Apps, Musik und Podcasts synchronisiert werden sollten und habe das WLAN-Syncen ausprobiert. Um 3.30 Uhr wurde ich dann wach, weil mein PC zu laut war, welchen ich dann auch herunter fuhr und um 5 Uhr durfte ich aufstehen. Netto-Schlafenzzeit <4 Stunden. Und das iPhone war dank Navigon auch noch nicht fertig mit dem syncen, alle Kontakte waren weg und die Einstellungen sowieso. Also heute auf dem Weg zur Uni alles eingestellt und jetzt endlich habe ich ein iPhone, was iOS5 drauf hat, einigermaßen personalisiert ist und dessen Akku unter meiner Neugier ziemlich schnell nachgibt.
Was lerne ich daraus? ab jetzt keine neue iOS Version mehr installieren, sondern direkt ein neues iPhone kaufen 😉

Youtube-Videos

Youtube ist schon ein Phänomen für sich. Wann immer ich mir nur EIN Video angucken will, bin ich in einer Schleife aus ähnlichen Videos gefangen. Heute war dies wieder der Fall und da habe ich einfach mal in Twitter, Facebook und Google+ die Frage nach dem besten Video überhaupt gestellt. Was ohne Nachzudenken wie eine recht leichte Frage schien, entpuppte sich zumindest für mich recht schnell zu einem heiklen Unterfangen. Welches ist denn nun das beste Video, welches wertet man ab, welches findet man nicht nur jetzt gut, sondern immer…
Auf Facebook bekam ich keine Antwort, sondern nur die Frage nach dem Sinn. Auf Twitter bekam ich immerhin 2, auf Google+ eine Antwort und die stelle ich hier vor:
Sebastian schlug mit diesem Tweet folgendes Video vor:

Von Christina wurde „Way Back Home“ vorgeschlagen

Auf Google+ fand Andreas folgendes Video „am besten“

Zu guter Letzt will ich natürlich nicht verheimlichen, welches Video mich am meisten fasziniert. Und obwohl ich sehr schadenfroh bin, habe ich es mir verkniffen eine Fail Compilation zu posten.

Vielleicht liest das ja jemand, der die „Aktion“ nicht mitbekommen hat, ihr könnt dann auch gerne weiter Videos in den Kommentaren posten.


Archiv

Twitter

  • Relativ konstant und gleichmäßig. Nun hat man mehrere Schiris die entscheiden und nur einer davon durchgängig. Ergebnis: Chaos 1 hour ago
  • Ein Schori pfeift strenger, der andere lässt mehr durchlaufen usw. darauf konnte man sich’s ner einstellen und es war im Verlauf eins Spiels 1 hour ago
  • Ich glaube das Hauptproblem vom #var ist, dass es schon immer unterschiedliche Auslegungen von Regeln gab. 1 hour ago
  • Neues Foto auf Flickr. Zeche Ewald im Sonnenuntergang https://t.co/azOXxVWibr 11 hours ago
  • Ich glaube der Hopp für Donnerstag steht jetzt schon fest. Weder wegen Platz, noch Mannschaften sondern diesmal #TeamSchiedsrichter 19 hours ago

%d Bloggern gefällt das: